Während in Deutschland die von Reich-Ranicki angetretene Diskussion um die Qualität des Fernsehprogramms schon wieder in Vergessenheit gerät, denken die Amerikaner erst gar nicht darüber nach und strahlen lieber Sendungen wie „The Doctors“ aus, wo die Akteure vollkommen unsinnige Sachen vorstellen. Wie zum Beispiel den Vodka-Tampon. Oder die Anal Beer Bong. Was das sein soll? Wir erklären es gerne.

Man nehme einen Tampon, dippe diesen in Vodka und führt sich diesen vaginal oder rektal ein. Der Alkohol geht sofort in die Blutlaufbahn, das ist wie Speedballing. Ein sofortiges High soll erzeugt werden. Wie die ‚Ärztin‘ in weiß aber anmerkt, ist dass die Hölle für die Vagina, da diese so empfindlich ist und dabei die Innenwände zerstört werden können.

Nun zu den Fakten – wenn so ein Tampon mit Flüssigkeit in Berührung gekommen ist, wie bitte soll man einen minder stabilen Gegenstand dann bitte noch wo einführen? Soll man einen Schuhanzieher benutzen, damit man das Tampon in die gewünschte Öffnung bekommt? Hier hinkt der Bericht. Bestimmt haben es schon einige Leute ausprobiert und die amerikanischen Muttis machen sich jetzt Sorgen darum, dass ihre Kinder so etwas praktizieren, aber ganz im Ernst – das schafft doch niemand. Amüsant ist es trotz alledem. Mehr davon bitte. Ihr seid gebookmarked.

Via
Bild: Pixabay

Autor

17 Kommentare

  1. Ja die meinte ich, da ich aber über das weibliche Geschlecht geschrieben habe und die Vagina ja so eine Art Höhle ist, kam die Verwechslung zustande. ; – )

  2. Machen wir in Sweden schon lange so, da Alkohol erst ab 20 Jahre und teuer, und mit Alkholgeruch kommt man als Juengerer Mensch in keine Diso mehr – mit Tampon richt nix. Perfekt.

  3. in der folge 16, 8 staffel, csi las vegas wird es ab minute 15 erklärt wie man den tampon klein hält

  4. Pingback: Tapon mit Alkohol - M

  5. Pingback: Tampon mit Alkohol - M

  6. Pingback: Vodka für’n Arsch « Oel in die Flammen

  7. Pingback: Trinken mit dem Auge : KFZ-Sicherheit

  8. Pingback: Na Servus #07: Von Männern, Menschenaffen und Annik auf Oxytocin-Jagd | Na Servus! mit Annik und Alex

  9. Da kannst Du nur staunen, wie blöd und dumm die heutige Jugend mit ihrer eigenen Gesundheit umgeht, da die Kosten der Folge-erscheinungen der Allgemeinheit zur Last fallen.  

  10. Also bitte! Was ist mit Euch los??? Seid Ihr sowas von hinter dem Mond?
    Habt Ihr so wenig Vorstellungsvermögen, so wenig Wissen, Phantasie, dass Ihr Euch so erschreckt, es so „krass“ findet?
    Habt Ihr noch nie davon gehört, dass es ZÄPFCHEN gibt, dass man Stoffe durch die Nase SCHNUPFEN kann, das man Stoffe einreiben und durch die HAUT aufnehmen kann, inhalativ über die ATEMWEGE, über den Magen-Darm-Trakt und sogar über die VENEN (an Armen, Beinen, Hals etc.)????
    Die Droge Alkohol dürfte ja wohl jedem bekannt sein, oder? Und dass sich Menschen aus welchen Gründen auch immer alles Mögliche in Vagina und Anus stecken, dürfte wohl jedem auch nur halbwegs aufgeklärtem Menschen, insbesondere Internetsufern bekannt sein!?
    Und bloss, weil es sich jetzt um zwei in zugegebenerweise ungewohnten Weise kombinierten Dinge handelt: Alkohol (bekannt) mit Aufnahme über den ach so peinlichen Genital- oder Anal-bereich (bekannt?!?), kommen gleich Kommentare wie „erschreckend“ oder „krass“.
    Mein Gott, was ist denn so besonderes am Wodka-Tampon??? Es ist doch eigentlich nur eine originelle Variante sich die Dröhnung zu geben, oder? Mehr is nich damit! Und krasser, als sich Heroin in die Schleimhaut des Unterlides zu spritzen, weil alle Venen bereits kaputt sind, ist es mit Sicherheit NICHT!!!!!
    Das wirklich „krasse“ oder „erschreckende“ ist doch nur der verzweifelt Versuch von Menschen sich der Realität dieser *….* Gesllschaft zu entziehen und die ganze Power und Phantasie, die sie dafür entwickeln. Prost! (…oder anders: „Furz“!) :-))

  11. Pingback: Neuer Trend: Alkohol durch Vagina

  12. Pingback: Vodka Tampon letzter Schrei bei Teenagern | Spiegel Offline

  13. Pingback: Vodka Tampon letzter Schrei bei Teenagern

  14. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Sex in Filmen, Vodka-Tampons und sabotierte Kondome – die Woche im Rückblick

Schreibe einen Kommentar