Bereits vor zwei Jahren waren wir begeistert von dem Beate Uhse Spot, der Brüste zu Augen und dann zum Vogel werden ließ. Der einen Penis zum Tiger werden ließ. Und wo Pobacken zum Clown mutierten. Man sieht was man will. Unsere Kinder kriegen nur das zu sehen, was sie sehen sollen. Getreu dem Motto führt Beate Uhse ihre Werbung fort und statt vollbusiger Ladys gibt es Kraken, Biber und weitere witzige Tierchen in Comicform. Die Beine der leichtbekleideten Damen sind weiterhin vorhanden, der Oberkörper wird verdeckt und kindgerecht aufgearbeitet. Hoffentlich bekommen die Anzeigen die Jüngsten nicht in die Hand. Ich wäre als Kind begeistert gewesen von den Anzeigen und hätte darauf gepocht, den Sender sehen zu wollen.

Der alte Beate Uhse Spot

Via

Author