Was bei den Männern „The Big Penis Book“ heißt, hört bei den Frauen nur noch auf den Namen „The Big Book Of Pussy“. In dem neuesten Buch von Taschen geht es nicht um die größten Vaginas, sondern um das Genital an sich. Mal ist es haarig, mal rasiert. Mal erinnern uns die Bilder an 80er-Jahre-Pornoheftchen. Mal steckt eine Barbie einfach in einer Vagina fest. Und manchmal ist das ganze auch ästhetisch, wenn per Lichtspiel die Vagina gehighlighted wird. Der „Ursprung vom Allen“ wird durchleuchtet und auf 372 Seiten skizziert. Nach dem „Big Penis Book“, dem „Big Butt Book“ und vielen weiteren Titeln wird nun die Körperteilenreihe beendet und ja, dass ein oder andere Bild in der Vorschau gefällt uns recht gut. Bei uns muss es entweder ästhetisch oder witzig zu gehen. Beides scheint erfüllt zu sein. Wer nicht auf haarig steht, muss das ein oder andere Mal schnell weiterblättern. Hier in „The Big Book Of Pussy“ wird jede Couleur bedient und ein schöneres Ende für die Körperteilenreihe hätte sich der Taschen Verlag nicht aussuchen können.

„Weil die Abbildung dieses Körperteils so lange in unberechtigte Scham gehüllt war, definiert das Big Book of Pussy das Thema neu: Die fotografierten Models zeigen ihre Genitalien begeistert, glücklich, mit einem Lächeln so breit wie… Sie verstehen schon. In mehr als 400 Fotos von Vulvae, sowohl natürlich buschig als auch stilvoll getrimmt, wird dies mehr als deutlich.“

Author

Write A Comment