Kategorie

For Free

Kategorie

Es gibt nichts Schlimmeres, als schlechte Geschenke. Seit ich denken kann, schreibe ich meiner Mutter auf, was ich geschenkt bekommen möchte. Einen „Wolkmän“ dürfte es irgendwann in den 80ern sein. Heutzutage bestelle ich mir meine Geschenke selber und meine Mama darf was Kleines drauflegen. Wenn ihr euch auch eure Geschenke alleine bestellen wollt, euch das nötige Kleingeld dafür aber fehlt, dann nehmt doch an unserem Gewinnspiel teil. Dank DefShop verlosen wir 3 Gutscheine im Gesamtwert von 400 Euro.

  • 1 Gutschein im Wert von 200 EUR
  • 2 Gutscheine im Wert von 100 EUR

Als Florence Welch vor zwei Jahren auf der Bildfläche erschien und uns Lieder wie „Kiss With A Fist“ oder „Girl With One Eye“ präsentierte, waren wir begeistert. Hier paarte sich Humor mit kruden Geschichten. Hier wurden wir in eine „Alice in Wunderland“-Welt entführt, wo es bunt war und wo Florence Welch mitunter wie eine Fee durch ihre eigene kleine Welt sprang. Vorwiegend ging es auf „Lungs“ ruhig zu, die Stimme trug die Songs und so ist es auch auf dem neuen Album „Ceremonials“. Die Lieder wirken noch epochialer, es wird mitunter noch reduzierter an das Arrangement der Songs herangegangen und eine ganz bestimmte Stimmung durchzieht das Album, die manchmal von Streichern unterstützt und manchmal einfach nur durch die Stimme von Florence Welch getragen wird. Der Zweitling von Florence & The Machine ist gelungen und während Frau Welch sich mittlerweile im Modezirkus integriert, von Karl Lagerfeld als musikalischer Gast zur Chanel-Show geladen wird, wirbelt sie wie eine junge Kate Bush durch die musikalischen Hemisphären und entzückt uns abermals. Nach dem Klick geht es zum Albumplayer und ihr habt die Chance, „Ceremonials“ bei uns zu gewinnen. Insgesamt verlosen wir drei Exemplare. Hinterlasst einfach bis zum 6.11.2011 einen Kommentar.

Auch wenn der Sommer mehr als enttäuscht in diesem Jahr, hören wir uns gerne sonnengetränkte Beats vom englisch/schwedischen Duo Punks Jump Up an und versüßen uns damit zumindest den täglichen Büroaufenthalt. Nichts ist schlimmer, als schlechte Musik auf den Ohren zu haben. Von Is Tropical bis Headman und Filthy Dukes begleitet der Sommermix 2011 uns knapp eine Stunde und auf Soundcloud oder im Widget nach dem Klick kann man ihn auch runterladen. Fein. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Mix.

Ja, der Song ist von Converse. Ja, Kid Cudi singt auch gleich im ersten Part über die Schuhe. Und ja, die Künstler haben wahrscheinlich massig Geld für diese Kooperation bekommen. Aber sollen wir euch was sagen – dass ist uns egal. Das Lied ist so gut, so dass wir es seit drei Tagen rauf und runter hören. Die Hook ist super, das Ganze ist extrem ausgelassen und die Masken aus dem Video hätten wir gerne. Da turnen übrigens Kid Cudi, Rostam Batmanglij von Vampire Weekend und Bethany Cosentino von Best Coast durch das Bild. Den Song kann man sich kostenlos runterladen. Den schenkt Converse uns. Danke dafür! Nach dem Klick geht es zum Download-Link

Nachdem Port O’Brien im letzten Jahr unsere Gemüter mit dem Tommy Seebach Video und ihrem Song „I Woke Up Today“ erheitert haben, schicken sie nun eine weitere Single von ihrem zweiten Album „threadbare“ ins Rennen. Die Up-Tempo-Zeiten von „I Woke Up Today“ sind bei „Sour Milk / Salt Water“ vorbei, schön ist das Stück aber allemal und steht derzeit für lau zum Download bereit.

Nach Zürich kommt Hamburg kommt Berlin – und noch ein paar Städte dazwischen. Weil es so schön ist und man mit wirklich guten Acts aufwarten kann, freuen sicher nicht nur wir alleine uns auf den Halt in Berlin. Neben The Subways darf Boys Noise an die Knöpfe, legen die Crookers rasante Scheiben auf und stapft Amanda Blank in die Fußstapfen von Santigold am 2. Juli im Berliner Astra. Wenn das kein Line-Up ist.

Hot Chip ist eigentlich durch. So richtig reißen die mich nicht mehr vom Hocker. Nur mit ihren Coverversionen. Erst mit ihrem Wiley „Wearing My Rolex“ Cover und jetzt mit „Sexual Healing“ Ordentlich durch den Störfrequenzer gejagt ächzt und kratzt das Stück von Marvin Gaye etwas schwerfällig vor sich her. Das Anrüchige ist weg, das gefällt. Nach dem Link geht es zum Download des Stücks.