Category

Tanzbar

Category

Gina Pimpette macht ne Party und ja, wir freuen uns sehr, mit auflegen zu dürfen. Wir „firmen“ unter Beta Beat und versuchen uns gemeinsam mit Ben vom Inez Pinez DJ-Team in Indie, 80er und Dancemusik. Was das in etwa bedeutet, seht ihr nach dem Klick. Die Party „What is Geld“ findet am 16.3. im What-Club in Berlin statt, ab 23 Uhr packen wir CDs aus Hüllen und in die Decks. Neben uns gibt es noch Musik von diversen Audiolith-Leuten, von Yessica Yeti, der uns schon auf diversen Bad Taste Parties gequält hat und von meinem werten Freund Nosed, der mit Botev echtes Vinyl in die Hand nimmt. Eintritt: 5 EUR.

Weil’s so schön ist, folgt heute noch ein Mix. Für den Radiosender Sirius XM stellt A-Trak sich einmal im Monat hinter die Plattenteller und präsentiert sein Fool’s Gold Radio. Damit auch wir außerhalb der Staaten etwas davon haben, wird alles bei Soundcloud hochgeladen und steht zum Download für uns bereit. Danke! Im Mix enthalten ist auch Duck Sauce neue Single „Big Bad Wolf“.

„This is a dance station so it’ll be all uptempo, electronic stuff…. but of course I’m going to keep it interesting with the selections, and expect plenty of cutting.“

Auch wenn der Sommer mehr als enttäuscht in diesem Jahr, hören wir uns gerne sonnengetränkte Beats vom englisch/schwedischen Duo Punks Jump Up an und versüßen uns damit zumindest den täglichen Büroaufenthalt. Nichts ist schlimmer, als schlechte Musik auf den Ohren zu haben. Von Is Tropical bis Headman und Filthy Dukes begleitet der Sommermix 2011 uns knapp eine Stunde und auf Soundcloud oder im Widget nach dem Klick kann man ihn auch runterladen. Fein. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Mix.

Wunderbar. Wunderbar. Dieses Lied mochte ich schon immer gerne. Das Video plus Sue Sylvester von Glee setzen dem Ganzen die Krone auf. Sue rollt sich auf Männern durchs Video. Männerpos werden per Band durchgerubbelt und die Muskeln blitzen an jeder Ecke auf. Ja, auf Muskelprotze stehe ich eigentlich nicht. So überspitzt aber schon. Es ist auch großartig, dass Olivia Newton-John den Witz mitgemacht hat.

Ja, sauber. Diplo & Switch haben Hand angelegt an die Hits von La Roux und wir sind mehr als begeistert. Die Synthie-Töne wurden durch schwingende Baile Funk-Anlagen ersetzt und wer mit dem 80er-Sound von La Roux nicht viel anfangen konnte, sollte jetzt noch einmal genau hinhören. Elly Jackson hat eine fantastische Stimme, die durch die ein oder andere Verfremdung durch Major Lazer bestens zum Vorschein kommt. Wie gesagt – wir sind begeistert und ja, wir sind uns sicher, dass ihr das auch mögen werdet.

Ok, dass das neuen Moneybrother Album „Real Control“ eher mittelmäßig ist – geschenkt. Sowas kann selbst unserem Lieblings-Schweden mal passieren. Aber so eine Schunkelnummer wie „We Die Only Once (For Such A Long Time)“ als Single zu veröffentlichen ist einfach nur langweilig. Leider verhält es sich mit dem dazugehörigen Video ähnlich, da kann der gute Anders so schön in die Kamera grinsen wie er will.

Kaum einer hat sich bisher so entzückend über Bühnen und durch Videos getrippelt wie Moneybrother und auch wenn sein neues Album „Real Control“ vorerst nur in Schweden erscheint, das Video zur ersten Single „Born Under A Bad Sign“ beweisst, dass Anders Wendin immernoch zu den lustigsten Tänzern der Welt gehört.

Beim Ausdruckstanz im Wohnzimmer macht aber selbst Moneybrother nicht immer eine gute Figur.