Tag

Fernsehen

Browsing

Was wir im Preview für True Blood 4 im EW lesen müssen, schockiert uns. Wenn mich jemand fragt warum ich True Blood schaue, dann lautet die Antwort zumeist – wegen der Brüste. Und dem Sex. Wegen Eric. Und dem Blut. Und all dem White Trash. Das hier liest sich nicht gut und die Cover von EW suggerieren auch nichts Gutes. Wird das Ganze stinkelangweilig? Wehe dem!

Unfortunately, Skargard isn’t in the mood to kiss and tell. He will say, however, that sex this year is, um, a little more down to earth. “I did some crazy stuff last year. I almost had sex with a Greek man and I was covered in his goo. Everything from here on is pretty childish. Everything’s quite innocent.”

Ja, ich schaue das Dschungelcamp jeden Tag. Einige Freunde haben mich aufgrund meiner Statusmeldungen auf Facebook bereits geblockt, aber das ist mir egal. Dass Sarah K Superstar ganz fit beim Rappen ist, wissen alle fleißigen Zuschauer.  Sprich gegen eine Sangeskarriere ist prinzipiell nichts einzuwenden. Nun gibt es diesen unglaublich schlimmen Mix von Sarah Dingens mit Duck Sauce. Fremdschämen meets Lachen. Ich habe es bis zum Ende durchgehalten. Ihr auch?

Winke Winke und Hallöle – Was Duck Sauce a.k.a. Armand Van Helden und A-Trak von diesem Auftritt halten, wüssten wir zu gerne. In UK machte sich gerade die X-Factor-Band Diva Fever dran, ihre Ikone Barbra Streisand zu huldigen und winkten fröhlich in die Kamera. Um sie herum gab es die relaxte Beach-Atmo und ja, im Großen und Ganzen ist das Trash Pur. Die Nachwuchs-Combo, die mittlerweile aus der Show ausgeschieden ist, tut einem ein wenig leid. Hat ihnen niemand erklärt, was das für ein Song ist? Dass man den nicht so verkitschen darf und dass Winke Winke und Hallöle nicht wirklich dazu passt? Scheinbar nicht.

Was für ein Tier. Wenn die englische Bulldogge sich auf dem heimischen Sofa niederlässt um Family Guy zu schauen, dann ist sie nicht aus der Ruhe zu bringen. Dann wird die Pfote in bester Al Bundy-Manier im Schritt platziert. Die Fernbedienung liegt in Reichweite und das Geschehen im Fernsehen wird aufmerksam verfolgt. Wenn Frauchen oder Herrschen aber die Kamera weiterhin auf sie richtet, dann gibt es nach einer knappen Minuten einen kleinen Protest. Es wird einmal tief durchgeatmet und dann geht das Ignorieren weiter vonstatten. Herrlich.

Ja, ich bin großer Lost-Fan. Ich habe sogar einen Lesezirkel. Einen modernen Lesezirkel. Spätestens alle zwei Wochen treffen wir uns wenn neue Lostfolgen laufen, wir schauen sie gemeinsam und diskutieren danach. Die Frage „Was?“ ist eine wichtige Frage innerhalb der Sprachtherapie. All das ist richtig nerdig und ich stehe voll dazu. Stehen tue ich auch auf diese Simpsonized Lost-Charakteren. Wunderbar sind sie geworden. Besser hätte man Hurley, Ben, Sawyer und all die anderen als Simpsons nicht darstellen können. Bitte mehr davon!