Tag

Katze

Browsing

Katzen oder Hunde sind oft dämlich oder arrogant. Sie streichen durch die Wohnung, suchen nach Aufmerksamkeit. Wenn sie diese nicht bekommen, dann lassen sie sich trotzdem gerne bei Herrchen und Frauchen nieder, auch wenn diese gerade beschäftigt sind. Sex stört sie scheinbar nicht, das scheinen sie gut ausblenden zu können oder sie lassen es notgedrungen über sich ergehen. Gemäß dem Motto „Die werden schon gleich fertig sein“, bleibt man am Ort des Geschehens und tut unbeteiligt. Der Tumblr „Indifferent Cats In Amateur Porn“ widmet sich genau diesem Themenkreis und ja, es ist skurril die kleinen Lieblinge unbeteiligt glotzend neben kopulierenden Personen zu sehen.

Wo hört der Wahnsinn mit Katzen eigentlich auf? Nachdem die Seite The Kitten Covers uns schon unheimlich viel Freude bereitet hat, übertreffen die Yoga Cats by Daniel Borris all dies noch. Kleine Katzen machen den Baum für uns, gehen in die Position Krähe und führen uns auch gerne den Schildkrötensitz vor. Lächerlich schön ist dieses Buch, das auch für Hundeliebhaber publiziert wurde. Das Katzenbuch kann man für 5,99 EUR bei Amazon bestellen.

„Ich flippe gleich aus. Was machen die Kinder da über uns? Fußball spielen um sechs Uhr morgens?“. Nein, die Kinder von oben waren es nicht. Meine liebe Katze Muffy hatte sich dazu entschlossen mit ihrem Ball, in den man Leckerlis packen konnte, Fußball zu spielen. Die zweite Halbzeit war schon voll im Gange. Die erste hatte ich verschlafen. Mein werter Freund aber nicht. Während Muffy den Plastikball übers Laminat schoss, standen wir kerzengerade im Bett. Diesen Scherz hat sie sich nicht allzu oft erlaubt. Die Katze aus dem nachfolgenden Video spielt wohl jeden morgen gerne mit dem Türstopper. Wie süß!

Meine Katze Muffy wollte sich auch immer alles in den Mund schieben. Pizza hat sie probiert, an ner Bifi hat sie mal dran gehangen und Schweineschwarten konnte man nur essen, wenn sie nicht im Raum war. Sonst ist sie durch gedreht. Essen konnte sie diese natürlich nicht, die klebten ihr einfach nur am Gaumen fest und dann war das Geschrei groß. Einen Hamburger gab es nie, obwohl das kleine Kätzchen da oben auf dem Bild wirklich niedlich aussieht. Aber solch Essen ist ja einfach nicht gut für die kleinen Hasen. Und ja, Muffy hat sich ihr Essen immer geklaut. Pizza und Co standen eigentlich nicht auf ihrem Speiseplan.

Wenn wir schlechte Laune haben, dann schauen wir uns Tiere an. Die Katze von oben wird auch ganz bald schlechte Laune haben. Denn für uns steht jetzt schon fest, wen wir ins Häuschen lassen würden. Bambi! Dann gibt es noch ein Video von einer Bulldogge, die probiert sich in einem viel zu kleinen Karton zu platzieren. Dass sie lächerlich aussieht, weiß sie. Aber das ist ihr egal. Und zum Schluss gibt es noch die Katzen-Hund-Kuschelstunde. Beim Anschauen der Videos steigt unsere Laune gleich wieder ein bisschen.

Katzen sind egozentrisch, manövrieren sich gerne in den Vordergrund und lieben an sich die Aufmerksamkeit. Selten sind sie in alten Gemälden abgebildet. Das ändert sich nun. Fat Cat Art hat Katzen in große Kunstwerke integriert und ja, dass ist richtige Kunst. Mit ihren dicken Leibern machen sie sich breit auf den Gemälden und schauen gelangweilt in die „Kamera“. Mehr Bilder gibt es hier zu sehen.

Wie wird man ein berühmter Katzenstar? Man braucht ein Accessoire. Maru hat eine Box, die andere Katze aus Japan – Shironeko – hat einen Korb. Beide lassen ziemlich viele Dinge mit sich machen und erfreuen seit mehreren Jahren unsere Gemüter. Nachfolgend findet ihr eine detaillierte Übersicht über das Geheimnis ihres Erfolges. Vielleicht sollten wir uns auch mal daran halten und es mit Boxen probieren und uns dabei filmen lassen. Ob da jemand Interesse dran hätte?

Diese Katze versehe ich mit null Worten. Was sie da macht, verstehe ich nicht. Ich komme bloß aus dem Lachen nicht mehr heraus. Was ist bloß in sie gefahren? Warum meckert sie so? Singt sie mit Herrchen mit? Am besten gefällt mir, dass sie am Ende wieder arg gelangweilt in die Kamera schaut. Mistviech!