Tag

Tattoo

Browsing

Ist der Bauch nicht glücklich, sind wir nicht glücklich. Zieht und krampft er, machen wir ein doofes Gesicht. Flattern Schmetterling im Bauch umher, verziehen wir auch das Gesicht. Zu einem unbeholfenen Lächeln. Wenn wir uns freuen, dann gibt es ein wohlig schönes Bauchgefühl. Und wie bringt man all das zum Ausdruck? Ja, über das Gesicht wird die Stimmung mitgetragen und das kann man jetzt im Doppelpaket haben. Die Belly-Tattoos spiegeln deine Laune wieder. Mal mit Schnauzer, mal mit Kneife-Augen, mal mit großen kindlichen Augen. Hier kann je nach Gusto geklebt und die aktuelle Laune präsentiert werden. Ja, nicht jedem präsentieren wir unseren Bauch, aber vielleicht ist es ein nettes Gimmick für den Schatz. Schau mal, ich freue mich dich zu sehen? Wir würden uns über solch eine Bauchpräsentation sehr freuen. Auch mit kräftigen Apfelbäckchen, weil ja nicht jeder solch einen flachen Bauch hat.

Wir hatten schon den Homer, den Pinocchio für den Mann, den Indianer und das Vogelnest für die Frau und nun hat Buzzfeed noch weitere Perlen aus dem Dickicht Internet heraus gekramt. Ob wirklich alle Tattoos auf der Haut oder in Photoshop entstanden sind, können wir hier an dieser Stelle nicht zu 100 Prozent feststellen. Der Fisch, der Dämon wie auch die Mario Pipe finden wir vom Motiv her interessant. Aber mal ganz ehrlich – wer lässt sich so etwas tätowieren? Im Alter möchten wir keinen Fisch mit hängenden Kiemen irgendwo am Körper verewigt haben. Und irgendwann möchten wir auch nicht mehr, dass Mario im übertragenden Sinne in uns hinein springt.

Den Indianer wie auch den Elefanten fanden wir gut. Der Rüssel wurde gekonnt gesetzt, der Bart des Indianers saß. Nun gehen wir noch ein Stück weiter und erfreuen uns an dem Nest-Tattoo. Vielleicht ist es auch nur ein Body-Painting, da sind wir uns nicht ganz sicher. Vom Symbolcharakter her ist das Motiv aber ganz groß. Die kleinen Küken verweilen im Nest aus Schamhaar. Auch wenn Vögel aus einem Ei entschlüpfen und nicht von Mama im Bauch mehrere Monate durch die Gegend getragen werden, werden sie an der für uns richtigen Stelle angesiedelt. Das Nest bietet Schutz und Wärme und mit Futter wird man auch gleich versorgt. Keine andere Stelle am Körper wäre besser geeignet für die Nestwärme, die den Kleinen gebührt.

Nach Homer auf der Vagina und Pinocchios Nase als Glied, gibt es nun weitere Highlights aus der Körperverschönerung. Diesmal handelt es sich nur um Bodypaintings, aber alleine der Bart des Indianers ist schon goldwert. Ein weiblicher Busch darf als Gesichtshaar fungieren und das Gesicht der Rothaut verschönern. Der Elefant ist naheliegend, wir alle kennen die Schlüpper mit Rüssel. Nun geht es in Echt weiter und alles wird in Grau getaucht. Wunderschön. Gut, dass das alles abwaschbar ist. Oder ist es gar ein Photoshop-Meisterwerk? Wir gehen von Ersterem aus. Und ihr?

Wir alle kennen sie – Tattoos, die uns den Kopf schütteln lassen. Die abgrundtief hässlich sind. Wo das Poloch einer Katze der Nabel von einem Menschen ist. Wo Michael Jackson kleine Kinder zum Schreien bringt. Oder wo Frau sich Homer auf die Vagina tätowieren lässt. Entweder so. Oder so. Oder auch so. Aber diesmal auf den Allerwertesten. Aber kommen wir zum Wesentlichen. Zu Pinocchio. Bei dem wird bekanntlich die Nase länger wenn er lügt. An welcher Körperstelle könnte man solch ein Tattoo demnach am Besten stechen lassen? Richtig, oberhalb des Gliedes. Viel Spaß mit unserem neuen Lieblings-Tattoo.

Wir dachten, dass das Tätowieren der Augen schon der absolute Wahnsinn wäre und dass die Leute sich nicht noch etwas unter die Hornhaut schieben lassen. Dieses Bild und das folgende Video zeigt uns, dass man weitaus mehr mit seinen Augen anstellen kann. Tätowieren war gestern. Komisch Kontaktlinsen auch. Heute lässt man sich Strasssteine unter die Hornhaut schieben und irritiert seine Mitmenschen damit. Autsch.