Der Herbst ist böse und grau und wer niemanden zum Kuscheln hat, kann schon einmal mürrisch werden in dieser Jahreszeit. Der deutsche Designer Stefan Ulrich hat ein Objekt entwickelt, das seine Form bei einer Berührung verändert und wie ein Partner agiert. Die emotionale Leere soll weggewischt werden von dem Kissen, das man jetzt ständig knuddeln und umarmen kann. Atmen tut es auch noch. Das könnt ihr im Video nach dem Klick sehen. Sieht so unsere Zukunft aus? Werden wir bald alle mit solch einem Kissen zusammen im Bett liegen und auf richtige Partnerschaften verzichten? Wird das Funktiontide uns ermuntern und aufheitern können? Wir sind uns da nicht ganz sicher. Gut ist, dass das Kissen nur atmet und nicht schnarcht. Ein klarer Vorteil zum echten Partner.

„One of those future products is the so called “Funktionide“. It is an amorph object whose intention is to provide the owner with an atmosphere of presence thus counteracting the feeling of loneliness. In the visions future people are lonely and with all the new dimensions products offer, humans will eventually turn to “robots” for emotional satisfaction.“

Via

Autor

8 Kommentare

  1. Also, damit dieses Kissen nur annähernd einen Ersatz bietet, sollte es zumindest Wärme spenden, hervorragend duften und einen in den Schlaf säuseln…ach ja und die Decke wegnehmen. Sonst ist es nun wirklich nicht authentisch.

  2. Pingback: Erotikmagazin Feigenblatt – Das erotische Kulturmagazin für Frauen und Paare »  Wie man sich bettet, so liegt man

  3. Pingback: Gegen die Herbstdepression - Vimeo, Part, Funktionide, Pimpettes, Streetwear, Web, Design, Blog - Ich.Mir.Mich

  4. Pingback: Das Kissen, der Freundersatz | Pimpettes

  5. Pingback: Die Umarmjacke - Hug Me von Si Chan (Mode) | Pimpettes

Schreibe einen Kommentar