Freitag Abend – der Freund erzählt der Freundin einen Witz – Gott schuf die Welt, Eva steht im Wasser und wäscht sich und was sagt Gott dann zu ihr: Wie kriege ich jetzt den Geruch wieder aus den Fischen? Was haben wir gelacht. Der Freund mehr als die Freundin. Die saß nur da und zog eine Augenbraue hoch. Montag Mittag – ein paar Tage später – Vulva, der Geruch. Der Roll-On mit Vagina-Geruch. Wieder wird eine Augenbraue hoch gezogen und der Witz fällt der Freundin ein. Und all die Kästen in Japan, wo man sich Schlüpfer ziehen kann. Und die Schulmädchen, die ihre Schlüpfer versteigern. Auf all das muss Mann jetzt nicht mehr bieten. Er kann jetzt einfach Vulva kaufen oder ins Fitnessstudio gehen und an den Sitzen schnuppern – so wie der Mann im nachfolgenden Spot.

Vulva soll nicht als Deo verwendet werden. Vulva dient der Stimulation. Viele Jahre des Testens liegt hinter den Machern. All das berichten sie auf ihrer Seite. Aus welcher Motivation heraus der „Duft“ entstanden ist, wird uns nicht verraten. Welche Zielgruppe sie damit ansprechen wollen, auch nicht. Wir persönlich hoffen nur, dass die Macher nicht noch auf die Idee kommen den dezenten Genitalgeruch des Mannes einzufangen. Das brauchen wir nicht dosiert und konzentriert. Nichts gegen euch da draußen. Aber auch als Mann hätten wir kein Interesse an dem Vulva-Duft. Der sollte nicht aus der Konserve kommen. Echt ist doch besser. Irgendwie immer. Oder? Ein Interview mit den Machern findet ihr hier.

Via

Autor

13 Kommentare

  1. Also ich kenne Herren die so etwas direkt kaufen würden. Habe den Link auch schon weitergeleitet, sollte aus meinem Umfeld wirklich jemand diesen Duft bestellen, werde ich natürlich einen Erfahrungsbericht abliefern.

  2. Aloha,
    okay kaufen würde ich es mir sicher nicht… nichts geht über das echte Leben, doch eine coole Aktion finde ich es trotzdem. Auch das Aufmacherbild. 😉
    Aber ich frag mich wieso mir die Frau so bekannt vorkommt… hat da irgendwie die Ähnlichkeit mit irgendeiner Schauspielerin oder so?

    Cheers, Andi

  3. Boah. Das ist ja irgendwie ekelhaft und erinnert mich an den ebenfalls schlechten „deine mudda“ witz. „Deine Mudda schubst leine Kinder vom Rad und riecht am Sattel!“ Oo

  4. Auf der Website steht „von einer begehrenswerten Frau“. Eine sehr übereilte Formulierung.. es wäre besser, wenn man aus mehreren Frauen wählen könnte, denn diese ist leider nicht mein Typ. Es mag auch Leute geben, für die eine Frau, die ihre intimen Geruchsstoffe allen zur Verfügung stellt, nicht mehr begehrenswert ist. :/

  5. Pingback: Webnews #5: Millionen Dollar und Tschernobyl | Andi Licious' Blogosphäre

  6. WTF? Der hammer. Anscheinend ist dieses Jahr das Vagina-Jahr der Produktdesigner. Erst Vajazzling, nun auch noch dieses Vulva. haha.

Schreibe einen Kommentar