Es gibt die große chinesische Mauer. Es gab die Berliner Mauer. Und nun gibt es die große Vagina-Mauer. Eine Mauer, die nur aus Abdrücken des weiblichen Genitalbereichs besteht. Der Künstler Jamie McCartney hat über 400 Frauen Modell stehen lassen und die Abdrücke genommen. Alles zusammen ergibt ein Gesamtkunstwerk in Weiß, das aus der Ferne nicht alles preisgibt. Ein näheres Herantreten wird gefordert und dann begegnen einem die unterschiedlichsten weiblichen Genitalien. Der wohl privateste Schatz einer jeden Frau. All das wirkt nicht vulgär und hat auch nichts pornografisches an sich. Die Mauer kann man in London in der Hayhill Gallery betrachten.

„Female genitalia have long been a source of fascination, recently of celebration but generally of confusion. Today it seems that creating images of the vagina is the sole preserve of pornographers, erotic artists and feminists. Step in British artist Jamie McCartney who has grasped the nettle to create a monumental wall sculpture all about this most intimate of places. For 400 women their privates have gone public…“

Via

Autor

1 Comment

  1. Haha, find ich gut. Erinnert mich an die Vagina-Weihnachtsplätzchen, die ich letztes Jahr in Kreuzberg gesehen habe!

Schreibe einen Kommentar