Manchmal bedarf es einiger Tricks um wach zu werden. Den Wecker ignoriert man gerne und oft. Sich zwei Wecker zu stellen, kann mitunter nerven, ist aber für Ohrstöpselträger wie mich essentiell. Sich einen Vibrator in den Schritt zu legen, der leicht vibriert bei der eingestellten Alarmzeit, ist uns neu. Der Little Rooster will das Aufwachen versüßen. Man kann sich entweder durchs „Bimmeln“ wecken lassen oder gleich in den Playmodus wechseln. Das Lächeln soll uns garantiert sein und der Snorgasm auch. Den kleinen Vibrator-Wecker steckt man sich vorm Schlafen gehen ins Höschen und beim Aufstehen beginnt der Tag gleich mit Spaß. Wir haben Bedenken, dass das wirklich gut funktioniert …

a) verrutscht der Wecker doch ganz sicher beim Schlafen – er soll nicht im Körper getragen werden (verständlicherweise)
b) wenn die Blase voll ist, ist solch ein vibrieren sicherlich nicht förderlich
c) kann man sich bei den ersten Malen sicherlich auch Hölle erschrecken. Selten brummt es einfach so in der Hose
d) kommt man noch später aus den Federn als sonst. Ein Spiel sollte nie unterbrochen werden

Wenn ihr nicht so skeptisch seid wie wir, dann könnt ihr euch das neue nützliche Spielzeug für 69 Pfund hier bestellen. Kalkuliert aber fürs Aufstehen etwas mehr Zeit ein.

Autor

6 Kommentare

  1. Pingback: Little Rooster – Der Vibrator-Wecker » Technik » THE INVADER

  2. Pingback: sunday.linkdump 85 « monstropolis

Schreibe einen Kommentar