Manche Frauen leiden, manch andere nicht. Manche trinken Tee, manche liegen mit Krämpfen im Bett und kommen da für zwei Tage nicht raus. Schmerzmittel werden inflationär oft eingenommen, die Entspannung kommt aber trotzdem zu kurz, will der Freund doch nicht den mutigen Piraten mimen, der auch ins rote Meer sticht. Habt ihr auch so einen Piraten im Haus, dann gibt es jetzt Absorge. Entsorgt den Freund für die Tage, greift auf Tamia zurück. Tamia ist ein Tampon, der nicht nur saugt, sondern auch noch vibriert. Und Vibrationen bringen Entspannung. Wir sind ganz begeistert von der Idee und der Kombination von Nützlich und Nützlich und Spass. Da werden wir uns ein Testmodell wohl mal bestellen. Eine Frage haben wir aber noch: sieht dasTampon mit der kleinen Fernbedienung nicht aus wie ein Spermium?

„Tamia ist ein Tampon, der mittels sanfter Vibration Menstruationskrämpfe dort löst, wo sie entstehen, und Regelschmerzen lindert. Bei einer Mehrheit der Frauen reicht eine Anwendung entweder zur vollständigen Beseitigung oder zu einer deutlichen Linderung der Schmerzen für den Rest der Periode. Tamia wirkt schnell, ohne pharmazeutische Wirkstoffe und ist zudem sehr einfach anzuwenden.“

Noch besser ist aber – 60 Minuten wird vibriert:

„Nach 60 Minuten wird die Vibration automatisch gestoppt. Entfernen Sie den Tampon und entsorgen Sie Tamia fachgerecht. Sofern der Menstruationsfluss anhält, verwenden Sie einen normalen Tampon oder eine Binde.“

Via

Autor

7 Kommentare

  1. Pingback: “Fusions-Ranking” August 2012: Die 125 einflussreichsten Blogs aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bei ebuzzing.de | world wide Brandenburg

  2. Vielen Dank für euren Post zum Tamia Tampon. Gerne würden wir den Pimpettes je ein Muster anbieten. Momentan ist das Produkt nur in der Schweiz erhältlich. Ein Vertrieb nach Deutschland ist noch nicht konkret geplant, aber für die Zukunft durchaus vorstellbar.

    Wir sind gespannt auf euer Feedback.
    Das Tamia-Team!

  3. Pingback: Schicker Bluten | Feigenblatt Magazin

  4. Pingback: Schicker Bluten | Feigenblatt

Schreibe einen Kommentar