Als Kind habe ich gerne Ballerspiele gespielt. Ich hatte mehr Autos als Barbies. Den Barbies habe ich eh nur die Haare abgeschnitten und die Kopfhaut mit einem Edding angemalt. Ich hatte einen Kaufmannsladen, aber mit dem habe ich nicht nur mit meinen Freundinnen gespielt. Eine Pistole, die viel Krach gemacht hat, hatte ich auch in meiner Spielkiste und Lego ist sowieso immer Stereotypenfrei gewesen, oder?

Wir begrüßen den Gender-Stereotypen-freien-Katalog eines schwedischen Kinderladens namens Top Toy. Schon in den 70ern und 80ern dürfte ich und all meine Freunde mit dem Spielzeug spielen, auf das wir Lust hatten. Es musste nicht unbedingt pink sein und es musste nicht unbedingt nach Erdbeer riechen. Hier geht Junge mit Hunden spazieren. Hier staubsaugen Junge wie Mädchen die Wohnung und hier wird geballert und mit Autos gespielt – von Junge und Mädchen. Und auch der Puppennachwuchs wird gemeinsam versorgt. Kann sich das mal wer aus Deutschland bitte anschauen?

„The gender debate in Sweden has become more significant in the last couple of years. TOP-TOY has been following the debate and wants to reflect these values in our markets and mirror the modern way of children’s play.
Thomas Meng, Retail Marketing Director for BR Toys and TOYS”R”US in the Nordic countries says, “We want our catalogues to reflect the way boys and girls play in real life, and not present a stereotype image of them. If both girls and boys in Sweden like to play with a toy kitchen, then we want to mirror this pattern.“

Via

Autor

3 Kommentare

  1. Pingback: Blogs aus Berlin bei ebuzzing.de – Ranking für Dezember 2012 | world wide Brandenburg

  2. Interessanterweise hat sich das bei Lego mit der „Belville/Friends/Heartlake“-Serie gerade etwas in die gegenteilige Richtung geändert, siehe: http://de-de.kb.lego.com/ics/support/KBAnswer.asp?questionID=1726
    Da heißt es: „Es ist uns wichtig eine Auswahl wie die Belville Bausätze für Mädchen anzubieten, da diese bisher keine oder wenig Erfahrung mit mädchenspezifischem LEGO Markenspielzeug hatten.“
    Also Jungs, Finger weg vom rosafarbenen Wohnmobil und dem großen Reiterhof.  😉

Schreibe einen Kommentar