Do It Yourself – passender könnten die ersten Worte zu dem Produkt von Francesco Morackini nicht sein. Warum sollte man in einen Sextoy-Shop gehen, wenn man per „Spitzer“ das ganze zuhause alleine erledigen kann. Man wähle sein Lieblingsobjekt, platziere es im Dildo-Maker und fertig ist das gute Stück. So einfach kann Spaß erzeugt werden.

Vorsicht sei gegeben – nicht alles kann ein Dildo sein

Zu beachten ist natürlich das Material. Bananen sollten steinhart sein, das Holz sollte nicht splittern und eine Kerze sollte man nicht anzünden beim Gebrauch. Eis geht auch, das kann man dann schön schmelzen lassen während es zum Einsatz kommt. Und es ist weitaus kostengünstiger als der gemeine Dildo. Ab in den Supermarkt, Möhre gekauft, gespitzt und los geht das Vergnügen.

francesco_morackini_dildo_maker

„In 2013 Francesco Morackini introduces the Dildomaker, from the “tools” serie. Playing around with the cliche: “Sex sales” The Dildomaker’s purpose is to provide the users what they really want: “Pleasure” and moreover “sexual pleasure”. The Dildomaker is just a tool which doesn’t give pleasure directely. The distance created here on purpose, tries to raise questions on our relationship between us and manufactured products.“

Via

Autor

Schreibe einen Kommentar