Kategorie

Tragbares

Kategorie

Es gibt ja so Sagen, dass es Männer gibt, die sich ihr Glied einmal um den Körper wickeln können. Es soll Männer geben, deren Glied niemals erigiert sein darf, weil sonst all das Blut im Schwanz pulsiert und der Rest des Körpers blutarm ist. Es gibt aber auch Männer, die gerne vorgeben mehr in der Hose zu haben als es wirklich der Fall ist. Für all diese Fälle ist die folgende Unterhose genau das richtige Accessoire. Die Unterhose mit dem ausrollbaren Gliedteil, das beinah bis zum Boden reicht. Erhältlich ist die Scherzunterhose bei Spencers für sechs Dollar. Ob wir da mal zuschlagen?

Wie uns dieser Spot für Bar Refaelis Unterwäschenlinie Under.me durch die Lappen gehen konnte, wissen wir nicht so genau. Das Sports Illustrated Swimsuit Model präsentiert sich ganz natürlich und mit ganz natürlich meinen wir so wie Gott Bar Refaeli schuf. Mal hat sie nichts an, mal ihre Unterwäschenlinie, die nicht unbedingt sexy, aber unheimlich bequem aussieht. Man braucht nicht immer als Engel von Victoria Secret untenherum durch die Gegend zu rauschen. Leger und bequem reicht eigentlich aus, vor allem, wenn man so gute Spots für die eigene Linie dreht.

Man kann sich einige Sachen um den Körper binden. Einen Gürtel. Einen Schlips um den Hals. Einen Strap-On. Oder jetzt einen Eidechsenschwanz. Und zwar einen riesigen. Wozu das gut ist? Wirklich gute Gründe fallen uns nicht ein. Man kann sich nicht hinsetzen damit, man hat unheimlich viel Gewicht hintenherum mit sich umher zu tragen. Und so richtig gut sieht es nicht aus. Derzeit ist der Schwanz „Out Of Stock“, zur fünften Jahreszeit wird er aber hoffentlich wieder erhältlich sein. In die Karnevalszeit passt das Accessoire von Kigu irgendwie.

Das Kondom an sich wird gemeinhin als Hütchen bezeichnet. Aber auch wenn Kondome mit Geschmack daher kommen, dann sind sie nie schmackhaft. Die kleinen Hüte von Dick Hats haben einen klaren Vorteil: sie sind aus Schokolade, kommen im Wikinger- und Cowboy-Outfit daher, schützen aber nicht vor Schwangerschaft und sind auch nicht für Diabetiker geeignet. Wir gehen jetzt mal shoppen. Happs.

Die Shirts von Odd Future lieben wir. Die Katze mit dem umgedrehten Kreuz musste bereits in unseren Schrank wandern und ja, das Justin Bieber Shirt erinnert uns stark an das Merch von Odd Future. Justin Bieber kommt hier als Katze daher, hat noch seinen alten Seitenschwingpony und sieht wirklich putzig aus. Als Katze finden wir den Bieber ganz toll. Für knapp 22 USD ist das Shirt hier erhältlich.

Für Frauen gibt es Tausende von Slipeinlagen. Slipeinlagen in breit. Slipeinlagen mit Geruch. Slipeinlagen für schwarze Kleidung, Slipeinlagen für weiße Kleidung. Slipeinlagen für Tangas und ja, dass könnten wir noch eine Weile fortführen, aber kommen wir doch lieber zu der Pups-Einlage. Was kann die? Die „saugt“ alle Gerüche ein, ist unisex und sollte auch nur einmal getragen werden. Denn so ein richtiger Pups kann solch eine Einlage schon ordentlich zum „Schwingen und Schwitzen“ bringen. Die größere Seite kommt nach hinten, damit die Gerüche auch richtig aufgezogen werden können. Für knapp 30 USD kann man die Einlage hier bestellen.

Seinen Ring abzusetzen, ist eine einfache Sache. Man gibt sich ein Versprechen fürs Leben – entweder im Standesamt oder in der Kirche – schaut sich liebevoll in die Augen und kaum ist Frau/Mann weg, kann der Ring des Versprechens abgesetzt werden. Man ist auf einmal nicht mehr verheiratet, man ist wieder frei und kann treiben, was man will. Der „Anti-Cheat-Ring“ verhindert das. Auf der Innenseite des Rings drückt sich das Wort „Married“ auf dem Finger ein, der Abdruck geht nicht mehr so schnell weg. Noch effektiver ist es, den Partner ständig ins Solarium zu schicken – mit Ring an! Der Abdruck bleibt länger als der Abdruck vom „Anti-Cheat-Ring“, der für 550 USD bei The Cheeky erhältlich ist.

Dass wir Tim Walker lieben, ist keine Neuigkeit. Er tunkt Perserkatzen in Pastelltöpfe, lässt Karlie Kloss über Humpty Dumpty laufen, inszeniert einen Puppenalbtraum mit Lindsey Wixson für die italienische Vogue und huldigt für Mulberry Maurice Sendak und sein Buch „Where The Wild Things Are“. Lindsey Wixson darf wieder das Model in der Kampagne mimen, während Tim Walker seine fantastische Welt inspiriert von den wilden Kerlen inszeniert. Da gibt es dicke Tapshände, viel Fell und all das wird im Wald platziert, so dass unser Lieblingskinderbuch kurz nach dem Tod von dem Autor Maurice Sendak wieder in das Jetzt transportiert wird. Ein Buch, das jedes Kind lesen sollte und das Tim Walker scheinbar genauso liebt wie wir.

Was tun wenn man seine Badehose vergessen hat, die Sonne sich aber auf einem runter senkt und das Wasser seine leckere salzige Luft verströmt und Abkühlung verspricht? Mit dem Hybridschuh von Douglas Hamilton ist all das kein Problem mehr. Der FlipFlop wird einfach ausgezogen und unten herum etwas mittiger platziert. Bedeckt ist das beste Stück und der Badespaß kann beginnen. Gut, dass es den ThingThong gibt!

Wir alle kennen es – man geht aus, will keine allzu große Tasche mitnehmen und stopft sich alles in die Hosen- oder Rocktaschen. Irgendwann fällt einem alles aus der Tasche und das nicht nur, weil man betrunken ist. Den ein oder anderen Schein kann man retten, wenn man diesen im BH verstaut hat. Damit das nicht mehr passiert, gibt es jetzt die „BH-Tasche“. Wie die funktioniert? Seitlich im BH hat JoeyBra eine kleine Tasche eingenäht, die das Handy, Geld und alles weitere verstauen kann. Alles ist eng am Körper, den Taschendieben macht man es schön schwer und selbst im Suff sollte aus dieser Tasche nichts rausfallen, da Shirt oder Kleid den BH im Idealfall immer noch verdeckt. Für 30 Dollar ist man hier mit dabei. Bestellt werden kann der BH direkt auf JoeyBra oder bei Kickstarter.